Start Über die Goethe-Gesellschaft Geschichte Archiv Kontakt Links Presse

Theaterfahrt am 25.10.2016 Düsseldorf

Hiermit laden wir Sie zu einer gemeinsamen Theaterfahrt zum Düsseldorfer Schauspielhaus  “Der Revisor”  im Central (am 25.10.2016  Beginn  19.30 Uhr ein  (Einführung um 18.45 Uhr)) ein.

 

 

 

09. November 2016 Veranstaltung mit Josef Capek mit Urs Heftrich und Gileard Mishory in der Johanneskirche

 Einladung

Am 9. November 2016 um 19.30  Uhrveranstaltet die Goethe-Gesellschaft Wuppertal in der Johanneskirche (Altenberger Str. 25, Wuppertal-Elberfeld, Haltestelle Friedrichshain; Bus 625 oder 630) eine musikalische Lesung zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938: Josef Čapek, Gedichte aus dem KZmit Urs Heftrich (Heidelberg) und Gilead Mishory, Klavier (Freiburg). Der Eintritt ist frei.

 Josef Čapek, geb. 1887 in Hronov, gest. 1945 in Bergen-Belsen, war nicht nur einer der führenden Avantgardemaler der Tschechoslowakei, sondern auch ein bedeutender Schriftsteller. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder, dem Autor Karel Čapek, verfasste er Prosa und Dramen. Sein eigenständiges literarisches Œuvre umfasst unterschiedlichste Genres, u.a. Kinderbücher, philosophische Prosa und einen Roman. 1939, wenige Monate nach Hitlers Einmarsch in Prag, wurde Josef Čapek, der mit seinen Karikaturen den Nationalsozialisten unerschrocken die Stirn geboten hatte, verhaftet und trat einen fünfjährigen Leidensweg durch verschiedene KZs an. Wenige Tage vor der Befreiung erlag er einer Typhusepidemie. Ausgerechnet im Lager aber hatte er sein Talent als Lyriker entdeckt… 

In der zweisprachigen Ausgabe Gedichte aus dem KZ (Wuppertal: Arco Verlag, 2015) sind neben der deutschen Übersetzung  die tschechischen Originalhandschriften zu finden, die aus dem KZ Sachsenhausen herausgeschmuggelt wurden. Zum einen gehören die oft kurzen Gedichte eindeutig zur Moderne, andererseits wird auf traditionelle Reime und Metren zurückgegriffen. Es ist beeindruckend, wie in der Hölle von Sachsenhausen Josef Čapek in einen lebendigen Dialog mit Dante, Manrique, Novalis, Hölderlin, Baudelaire, Joyce und Rilke trat—von den Klassikern der tschechischen Literatur ganz zu schweigen.

Der Slavist und Übersetzer Urs Heftrich, geb. 1961 in Freiburg, lehrt seit 2001 Slavische Literaturwissenschaft an der Universität Heidelberg. Er übersetzte Texte von über 40 tschechischen und russischen Lyrikern ins Deutsche und gab die Anthologie „Höhlen tief im Wörterbuch—Tschechische Lyrik der letzten Jahrzehnte“ (2006) mit heraus. Gemeinsam mit Michael Špirit ediert er für den Universitätsverlag Winter in Heidelberg die auf 14 Bände angelegten Gesammelten Werke von Vladimír Holan. Von transstar-europa wurde Heftrich zum Übersetzer des Monats Oktober 2014 gekürt. Für seine Übertragung von Josef Čapeks Gedichten aus dem KZ im Arco Verlag erhielt er die Karel Čapek-Medaille.

Heftrich

Der Pianist und Komponist Gilead Mishory, geb. 1960 in Jerusalem, lebt seit 1984 in Deutschland und ist seit 2000 Professor für Klavier an der Musikhochschule Freiburg. Mishory nahm als erster das gesamte Klavierwerk und die Kammermusik mit Klavier von Leoš Janáček auf. Die Kritik bezeichnete ihn als „Klangzauberer“ und als „technisch perfekten Poeten des Klaviers“. Als Komponist ist Mishory der Literatur als Inspirationsquelle sehr verbunden. So vertonte er u.a. Texte von Sutzkever, Lasker-Schüler, Celan, Chagall, Gogol und König David. 2010 vollendete er seine Oper „Isaaks Jugend“. 2011 erschien bei „Neos“ die CD „Psalm – Fugitive Pieces – Psalm“ mit seinen eigenen Kompositionen.

Mishory

 

Veranstaltung am 09.06.2016 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Wuppertal “Peter Wortsman ” Zweizüngige Erzählungen / Two-Tongued Tales

Donnerstag, 9. Juni,                                 19.30 Uhr

Stadtbibliothek Wuppertal,                   Saal der 1.Etage

Peter Wortsman, New York

Zweizüngige Erzählungen/ Two-Tongued Tales

Peter Wortsman, Sohn österreichisch-jüdischer Emigranten, geboren 1952 in New York, ist als Autor von Erzählungen, Romanen, Aufsätzen und Prosa-Gedichten bekannt. Auf Einladung der Goethe-Gesellschaft kommt Peter Wortsman eigens von New York nach Wuppertal und spricht über seine Tätigkeit als zweisprachiger Dichter, über sein Verhältnis zu deutscher und amerikanischer Literatur und über seine Beziehung als Jude zu Deutschland und Österreich.

Veranstaltungen 2016

Herr Professor Peter Wortsman aus New York wird am 09.06.2016 vortragen.

Wir empfehlen einen Besuch der Wuppertaler Literatur-Biennale in der Zeit vom 24.05. bis 04.06.2016. Das gesamte Programm können Sie auf der Internetseite Wuppertaler Literatur Biennale 2016 einsehen: https://www.wuppertal.de/microsite/literaturbiennale-2016/index.php

Weitere Veranstaltungen in diesem Jahr

Am 09.11.2016 wird in der Johanneskirche (Altenberger Straße 25, 42119 Wuppertal) die Veranstaltung mit Herrn Professor Josef Capek stattfinden.